Ginger

Aus SchwarzmagierWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ginger Ale

Beschreibung: Bis zur Größe von einem Meter fehlen Ginger ein paar Zentimeter. Dennoch sticht sie mit ihrem ungewöhnlich dunklen Haaren aus jeder Gruppe von Gnomen heraus. Ihre Augen dagegen sind ganz gewöhnlich blau und keineswegs etwas besonders. Ihr Haar, wie auch ihr gesamtes Äußeres scheint die Gnomin gut zu pflegen und gibt damit ein gutes Beispiel dafür, dass das Klischee, dass der Natur zugewandte Persönlichkeiten keinen oder kaum Wert auf ihr Aussehen legen.

Kleidung: Ginger zieht dunkle Farbtöne vor, doch verzichtet sie vollständig auf schwarz. Ihre Hosen sind meist in dunklen Braun gehalten, wie auch ihre Jacken, doch ihre Hemden und Pullover sind meist dunkelgrün. Von dem Grün ist aber meist wenig zu sehen, denn es verschwindet meist unter der ebenfalls braunen Lederrüstung. Ausrüstung: An ihrem magischen Gürtel trägt die Gnomenfrau einen Krummsäbel. Neben dieser Nahkampfwaffe trägt sie noch einen Kurzbogen über ihrer Schulter und ebenfalls einen Köcher mit Pfeilen und, wie nur jemand mit sehr guten Augen sehen kann, einem Zauberstab darin. Komplettiert wird die Ausrüstung von einem verdächtig leer wirkenden Rucksack, an dem ein kleines Holzschild befestigt ist.

Hintergrund: Die Geschichte von Ginger, deren Eltern nicht darauf verzichten konnten den passenden Nachnamen ihrem Kind zu verpassen, ist kurz erzählt und wenig spektakulär, denn keine Horde Irrer verwüstete das kleine Dorf, in dem sie mit ihren vier Geschwistern aufgewachsen ist und niemand brachte alle Einwohner der kleinen Siedlung um und übersah dabei das kleine Wesen. Nicht nur ihre Eltern, als auch ihre Geschwister, teilweise zusammen mit ihren Familien, wohnen Abseits der Straßen, auf denen die Horden des Bösen schlachten. Nur Ginger wohnt nicht mehr wirklich dort, zwar hat sie bei ihren Eltern noch ein Zimmer, doch ihre Talente überreden sie zu gern dazu mal die Bequemlichkeit der Familie hinter sich zu lassen und ein paar Wochen auf Reisen zu gehen.

Die Talente der jungen Gnomin liegen im Bereich des Lebens im Walde, also ihrer Heimat. Zuerst, aufgrund großer Geschicklichkeit, zu einem Späher ausgebildet, zeigten sich bei Ginger später auch noch tief in ihr verwurzelte Kräfte, welche ihr Garl Glittergold in die Wiege gelegt haben muss. Denn seine Kraft fließt durch ihre Adern und lässt sie einige kleine Zauber wirken. Diese neue Kraft einzusetzen sollte zum zweiten Teil ihrer inzwischen vor Jahren abgeschlossene Ausbildung darstellen. In den Jahre danach, in den Jahren nach ihrer Volljährigkeit, reiste die kleine Gnomin mehrfach mit Abenteuergruppe herum, doch immer nur solange, wie ihre Heimat nicht mehr als zwei Wochen Reise zu Fuß entfernt war, und selten länger als zwei Monate, denn ihrer Familie verbunden kehrte sie bisher immer wieder nach einiger Zeit zurück, um wirklich sicher zu gehen, dass nicht so ein Blödsinn passiert ist, von dem so viele ihrer Abenteurerkollegen geklagt haben.

Herkunft: Das waldgefleckte Grünwegtal am Rande der Kronen Hügel, nahe der Freien Stadt von Verbobonc beherbergt viele Gemeinden von Gnomen, welche - wie der Großteil der Kronen Hügel - inzwischen weitgehen in Frieden leben, und nur ab und zu einige Goblins verjagen müssen. Das Dorf liegt nordöstliche, eine Zweiwochenreise von Cryllor bzw. Keoland entfernt.